Gegen Mitternacht vor dem Dresdner Kulturpalast

Kommentare 0
Architektur, Gesamt, Nachtaufnahme, Straße

Teilziat von Wikipedia:

„Der 1969 eröffnete Kulturpalast Dresden des Architekten Wolfgang Hänsch hat den größten Mehrzwecksaal der Stadt Dresden, der für Konzerte, Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen sowie Tagungen und Kongresse genutzt wird. Der im Stil der Bauhaus-Moderne errichtete quaderförmige Baukörper mit einer Grundfläche von rund 100 mal 70 Metern schließt den Altmarkt an der Nordseite als Teil Bebauung an der Wilsdruffer Straße ab. Östlich der Schloßstraße und südwestlich des nahen Neumarktes gelegen befindet er sich genau im Zentrum der am 13. Februar 1945 zerstörten ehemaligen Altstadt.

Im Oktober 2013 begannen die Umbauarbeiten am Kulturpalast, die bis 2017 andauern sollen. Der Festsaal soll zu einem reinen Konzertsaal mit einer verringerten Kapazität von bis zu 1800 Plätzen als Spielstätte der Dresdner Philharmonie umgebaut werden. Das Kabarett Herkuleskeule und die Hauptbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresdens sollen die heute als Studiobühne und Seminarräume genutzten Bereiche des Kulturpalastes als Spielstätte, Räume für den Büchereibetrieb oder Büroräume übernehmen, um die alten Standorte aufgeben zu können. Damit soll neben der Kostenersparnis eine ganztägige Öffnung und Nutzung des Gebäudes und eine Nutzung durch unterschiedliche Alters- und Interessengruppen erreicht werden.“

(Quelle)

Schreibe einen Kommentar